Social Business: Reich werden ohne Schulden, ohne Kredite, ohne Banken!

{lang: 'de'}

Was ist SOCIAL BUSINESS ?

SOCIAL BUSINESS ist die Vorgehensweise, die jedem Menschen ermöglicht, OHNE SCHULDEN, AUS EIGENER KRAFT unternehmerisch erfolgreich zu sein.

Wie Sie sich ohne Schulden, aus eigener Kraft selbstständig machen und keinerlei Kredite benötigen, das zeigen wir Ihnen. Sie erwirtschaften sofort Erträge. Dieses risikolose Konzept gibt es. Erwarten Sie bitte nicht, dass es Ihnen eine Bank vorstellt.

97 Prozent aller Existenzgründer sind nach 3 – 5 Jahren pleite

Wer sich ohne Kunden und ohne Aufträge selbstständig macht, geht pleite!

Während man den Social-Business-Ansatz bisher auf die Hilfe in Entwicklungsländern begrenzte, bildet echtes SOCIAL BUSINESS eine …

Wesentlich sozialere Lösung aller Probleme:

Statt Schulden und Kredite und Pleiten am laufenden Band: 

"Es nützt nichts, einem armen Menschen einen Fisch zu schenken. Man muss ihm eine Angel geben."

Die Angel und der Umgang mit der Angel ist die Lösung, nicht Geld!

Das ist es, was fehlt in unserem Land. Banken und Politiker sind Synonyme für Pleite, für Abhängigkeit und Ausbeutung der Bürger und des Mittelstands geworden. Wer Hartz IV und ähnliche Almosen erhält, kommt aus dem Teufelskreis auf legale Weise kaum noch heraus. Manchmal frage ich mich, ob das nicht die Absicht dieser sich selbst dienenden Staatsdiener ist.

Jeder hat das Recht, bei Zahlungsunfähigkeit seine Schulden innerhalb kürzester Zeit loszuwerden, z. B. in 3 Monaten schuldenfrei zu werden!

Jeder hat das Recht auf echtes SOCIAL BUSINESS. Auf die vermutlich einzige Methode, ohne Schulden, ohne Kredite, ohne Banken, etc. Geld zu verdienen!

Jeder hat das Recht, sein Business von jedem Ort der Welt aus durchzuführen, ggf. auch nur deswegen, um sich mit den eingesparten Steuern eine Altersversorgung zu schaffen, die ihm sein Staat nicht mehr garantieren kann.

 

Echtes SOCIAL BUSINESS

… funktioniert überall. In Deutschland zum Beispiel auch ohne irgendwelche Microkredite, denn jeder Kredit hat einen Kreditgeber. Denn genau da beginnt die Misere. Eine Bank kassiert Zinsen, Gebühren, etc. Oft ohne rechtliche Grundlage. Die Banken machen Gewinn, Sie nicht. Die Banken fressen Ihren Gewinn zu einem großen Teil auf. Nichts ist kontraproduktiver als eine Zusammenarbeit mit Banken und Kreditgebern! 

Selbst ein deutscher Hartz IV Empfänger hat das Recht, SOCIAL BUSINESS in Anspruch zu nehmen. Man muss ihm nur die Methode in die Hand geben, mit der es auch andere geschafft haben.

Die Prinzipien von 5×5 SOCIAL BUSINESS

Es nützt nichts, einem armen Menschen einen Fisch zu schenken. Man muss ihm eine Angel geben: 5×5 SOCIAL BUSINESS

Unabdingbare Grundsätze:

Keine Schulden machen!

Keine Kredite aufnehmen, um neue Produkte zu entwickeln, deren Absatzchancen in einer ungewissen Zukunft liegen. 

Das Richtige als Erster zum richtigen Zeitpunkt tun.

Was das Richtige ist, darüber entscheidet bereits im Vorfeld der Käufer. 

Keine Expansion mit fremdem Kapital betreiben, um souverän und unabhängig zu bleiben.

Altschulden: Sich selbst innerhalb von 3 Monaten entschulden – so geht's!

Ohne Kunden-Profit-Strategie = kein Erfolg!

Mit der 5×5 Kunden-Profit-Strategie erreicht jeder Schritt für Schritt seine realistisch möglichen Ziele. Ohne Schulden, ohne Bankkredite, aus eigener Kraft. Gute Ideen genügen.

Jeder Mensch ist Unternehmer in eigener Sache. Wie erfolgreich Sie sind, hängt nicht vom Geld, sondern von seiner Strategie ab.

Alle 5×5 Strategien enthalten die Prinzipien von SOCIAL BUSINESS – die Kunden-Profit-Strategie schon seit 1990. Außerdem die Erfolgsfaktoren von SOCIAL MEDIA seit 03.01.1999, der Inbetriebnahme des ersten Business-Blog Deutschlands, und die GOOGLE SEITE 1 STRATEGIE seit 2001. Schon damals wussten wir, was SEO  bzw. Suchmaschinenoptimierung wirklich ist.

Sie erreichen in wenigen Wochen mehr als sonst vielleicht nach Jahren.

SOCIAL BUSINESS Konzept als E-Mail-Kurs

Momentan gibt es das echte SOCIAL BUSINESS Konzept als E-Mail-Kurs. Innerhalb von 25 Wochen erhalten Sie 37 E-Mails. Alle 5 Tage eine E-Mail, die Sie in wenigen Minuten durchgearbeitet haben. Wenn Sie mehr wissen möchten, senden Sie mir eine Mail

{lang: 'de'}

Strategie statt teure Werbung

{lang: 'de'}

1998 hatte ich die Idee, eine ganz spezielle Webseite programmieren zu lassen, die irgendwann, einige Jahre später, Blog genannt wurde. So entstand Ende 1998 das erste Business Blog. Ich hatte keine Ahnung, dass Bloggen einmal die wichtigste Anwendung im Internet sein wird.

Warum habe ich das erste Blog programmieren lassen?

Ich merkte schon sehr früh, dass die Menschen auf Werbung immer weniger reagierten. Deshalb suchte ich nach einer Lösung, wie man sich profiliert ohne zu werben. Die Menschen sind immer an wertvollen Informationen interessiert.

Mit dem Internet erkannte ich die Chance. Endlich kann der User bestimmen, was er sehen oder lesen möchte. Er kann gezielt seinen Interessen nachgehen.

Am 3. Januar 1999 veröffentlichte zum ersten Mal einen Bericht auf meinem Blog. Gleichzeitig stellte ich die Brief-Werbung ein und sparte jeden Monat einige Tausender für Porto. Vom Zeitaufwand ganz zu schweigen, den Direktwerbung verursachte.

Social Media hat mich zum Verleger und Chefredakteur in eigener Sache gemacht. Dass das meinen Lesern gefällt, sehe ich daran, dass immer mehr zu Kunden werden. Das können Sie auch.

Es gibt für mich nichts schöneres, als Texten und Schreiben. Schreiben macht mehr Spaß als Werbung. Durch Schreiben kann ich mich profilieren und meine Kompetenz beweisen. Schreiben bringt deshalb automatisch mehr Nachfrage nach meiner Leistung, führt schneller zu Aufträgen.

Das kann jeder, der bereits einen Kundenstamm hat – egal in welcher Branche!

Jeder ist Verleger seines Know how, seiner eigenen Erfahrungen, seiner Ideen, Hobbys, seiner erprobten Tipps, usw.

Jeder kann seine Informationen einem Millionen-Publikum vorstellen.

Jeder kann heute ein Buch schreiben und verlegen. Ohne Verlag.

Jeder ist sein eigener Chefredakteur!

Jeder kann eine eigene Publikation im Alleingang produzieren. Wenn es sein muss, auch ein Magazin oder eine Zeitung. 

Einer meiner besten Freunde hat eine konkurrenzlose Print-Monatsfachzeitschrift mit Abonnenten fast zum Nulltarif übernommen. Was für den Verlag unwirtschaftlich war, wurde für ihn zur Goldgrube. Er macht alles selbst, bringt diese Fachzeitschrift nur noch Online heraus. Um diese Fachzeitschrift hat er ein interessantes Programm weiterer Informationsprodukte gruppiert, das er ebenfalls mit großem Erfolg online verkauft.

Schreiben ist besser als werben. Schreiben bringt mehr als Werbung. Das "Gewusst wie" erhalten Sie von mir. Der Gewinn gehört Ihnen 🙂

{lang: 'de'}