Android kann iPad nicht überholen

Apple schlägt Android
{lang: 'de'}

Apple macht was Kunden wünschen. Selbst wenn Apple mal ein Fehler unterläuft und die "Schlechtmacher-Presse" aus einer Mücke einen Elefanten macht, die Kunden-Profit-Strategie von Apple schlägt die Konkurrenz, die mit unzähligen Modellen von Mobiltelefonen und Tablets nur die Kunden verwirrt. 

Apple hat die zahlungskräftigen und zahlungswilligen Ideal-Kunden. Die Verkaufszahlen sagen alles. Und so musste jetzt auch die Lieblingsprognose der Apple-Konkurrenz widerrufen werden. Der Wunschtraum, dass Android iOS im Jahr 2016 überholen könnte, geht nicht in Erfüllung. 

Apple schlägt Android

 

 

 

 

 

 

Grafik: statista

Android hat auch keine Chance über den Preis. Apple macht mit seinen "gesunden" Preisen auch den Gewinn. 

Was lernen wir aus dem durchschlagenden Erfolg von Apple und der unsinnigen Strategie von Android?

Wer über die Vielzahl von Modellen die Kunden beeindrucken will, verdient wenig Geld. Wenn überhaupt – siehe Nokia, Blackberry, Motorola & Co. Auch den Kupferstechern aus Korea wird mittlerweile der Zahn gezogen. 

Apple verfolgt konsequent die Kunden-Profit-Strategie und macht damit Riesengewinne. Die Handy- und Tablet-Verkäufer sind mit Geldwechseln beschäftigt. 

5 Millionen iPhone in 3 Tagen verkauft

 

 

 

 

 

 

Grafik: statista

Apple hat in den ersten 3 Tagen alle 5 Millionen iPhones 5 verkauft, die sie auf Lager hatten. 

Wer mit einem niedrigen Marktanteil den höchsten Gewinn erzielen will, kommt an der Kunden-Profit-Strategie nicht vorbei. 

Was Nokia, einst Handy-Marktführer, und Google nicht schaffen, das erreicht ein mittelständisches Unternehmen erstrecht nicht. Der zahlungskräftige und zahlungswillige Ideal-Kunde liefert bereitwillig die Gewinne. Wenn sein Profit stimmt, spielt der Preis keine Rolle.

{lang: 'de'}

Sinkende Gewinne für Internetmarketer, App-Entwickler, Social Media-Spezialisten

{lang: 'de'}

 

80 Prozent der Internetmarketer auch nicht.
Aus einem boomenden Markt ist ein Markt mit wenig Umsatz und noch weniger Gewinn geworden.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Quelle: Studie
 
Wer etwas recherchiert, weiß warum! 
 
Fast jeder, dessen Geschäft nicht mehr läuft oder der seinen Job verloren hat, glaubt, ab sofort im Internet Geld mit Marketing verdienen zu können. Das ist ungefähr so, wie wenn früher Zeitungsleser glaubten, in der Zeitung mit Anzeigenmarketing Geld zu verdienen. 
 
Man muss sich wirklich wundern, dass sich fast alle auf ein Medium stürzen, das einfach nur Informationen transportiert. Kaum jemand beschäftigt sich mit den Informationen selbst, vor allem nicht aus Kunden- bzw. Lesersicht. Wer "das Internet" als Goldgrube betrachtet, läuft Gefahr, sich selbst eine Grube graben und hineinzufallen. 
 
Wenn trotzdem bis zu 20 Prozent von ihren Einnahmen leben können, dann macht dieses Fünftel etwas richtig, was die anderen falsch machen. Was könnte das sein?
 
Der größte Denkfehler ist, dass nahezu jeder glaubt, der einen Like-Button anklicken kann, dass er etwas von Marketing versteht. Und dann wird versucht, Vergleichbares zu vermarkten. Mit der Folge, immer auf Konkurrenten zu stoßen, die alles noch billiger machen. 
 
Ohne Strategie keine Ideal-Kunden.
Ohne Ideal-Kunden kein Gewinn!
 
Wie man mit nur 5 % Marktanteil mehr als 20 % des Weltumsatzes und über 50 % des gesamten Gewinns erzielt, habe ich bereits 1990 veröffentlicht. Apple hat die Kunden Profit Strategie im großen Stil umgesetzt und 2011 genau das erreicht. Das kann jeder Unternehmer in seinem Markt auch erreichen. Egal wie viel Konkurrenz er hat. Und egal, wie klein sein Markt ist.
 
Wenn Sie mit mir über das "Gewusst wie? für Ihr Unternehmen" sprechen möchten: Bitte Termin in meinem Kalender aussuchen!

 

{lang: 'de'}