Sinkende Gewinne für Internetmarketer, App-Entwickler, Social Media-Spezialisten

{lang: 'de'}

 

80 Prozent der Internetmarketer auch nicht.
Aus einem boomenden Markt ist ein Markt mit wenig Umsatz und noch weniger Gewinn geworden.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Quelle: Studie
 
Wer etwas recherchiert, weiß warum! 
 
Fast jeder, dessen Geschäft nicht mehr läuft oder der seinen Job verloren hat, glaubt, ab sofort im Internet Geld mit Marketing verdienen zu können. Das ist ungefähr so, wie wenn früher Zeitungsleser glaubten, in der Zeitung mit Anzeigenmarketing Geld zu verdienen. 
 
Man muss sich wirklich wundern, dass sich fast alle auf ein Medium stürzen, das einfach nur Informationen transportiert. Kaum jemand beschäftigt sich mit den Informationen selbst, vor allem nicht aus Kunden- bzw. Lesersicht. Wer "das Internet" als Goldgrube betrachtet, läuft Gefahr, sich selbst eine Grube graben und hineinzufallen. 
 
Wenn trotzdem bis zu 20 Prozent von ihren Einnahmen leben können, dann macht dieses Fünftel etwas richtig, was die anderen falsch machen. Was könnte das sein?
 
Der größte Denkfehler ist, dass nahezu jeder glaubt, der einen Like-Button anklicken kann, dass er etwas von Marketing versteht. Und dann wird versucht, Vergleichbares zu vermarkten. Mit der Folge, immer auf Konkurrenten zu stoßen, die alles noch billiger machen. 
 
Ohne Strategie keine Ideal-Kunden.
Ohne Ideal-Kunden kein Gewinn!
 
Wie man mit nur 5 % Marktanteil mehr als 20 % des Weltumsatzes und über 50 % des gesamten Gewinns erzielt, habe ich bereits 1990 veröffentlicht. Apple hat die Kunden Profit Strategie im großen Stil umgesetzt und 2011 genau das erreicht. Das kann jeder Unternehmer in seinem Markt auch erreichen. Egal wie viel Konkurrenz er hat. Und egal, wie klein sein Markt ist.
 
Wenn Sie mit mir über das "Gewusst wie? für Ihr Unternehmen" sprechen möchten: Bitte Termin in meinem Kalender aussuchen!

 

{lang: 'de'}

iPhone Kunden-Profit-Strategie geht voll auf: Mit nur 5% Marktanteil macht Apple 20% des Umsatzes und 55% des Gewinns!

{lang: 'de'}

Apple liefert maximalen Kunden-Profit. Deshalb genügt mit dem iPhone schon ein Marktanteil von nur 5% Ideal-Kunden, um 20% des Handy-Umsatzes zu generieren und 55% aller Gewinne zu kassieren.

45% aller Gewinne dürfen sich die anderen teilen, z.B. Nokia, Google, und wie die Handy-Hersteller alle heißen. Quelle: asymco.com

Fazit: Wer den Preiskrieg gewinnt, verliert!

Preiskrieg ist Existenzvernichtung, bringt Insolvenz, Erwerbslosigkeit, Armut und zerstört die Wirtschaft!

Kunden-Profit schafft mehr Kaufkraft, mehr Arbeitsplätze und mehr Erfolg für die Wirtschaft des Landes. Wer einen hohen Kunden-Profit liefert, sorgt dafür, dass es allen gut geht.

Wer seinen profitablen Kunden einen höheren Kunden-Profit (nicht nur Nutzen, Nutzen genügt nicht!) liefert als die Konkurrenz, gewinnt ohne Preiskampf die lukrativen Ideal-Kunden, holt mehr Aufträge, erzielt bessere Preise und höhere Erträge pro Kunde. Er kann sich auch noch die besten Mitarbeiter leisten.

Rechnen Sie mal, was passiert, wenn Apple seinen Marktanteil von 5% auf nur 6% steigert!

Was Sie aus dieser iPhone-Erfolgs-Story auf Ihr Unternehmen übertragen können: 

1. Mit einem neuen Produkt aus Kundensicht in eine neue Branche.

Apple stieg mit einem völlig neuen Produkt aus Kundensicht in eine neue Branche ein. Das iPhone hatte von Anfang an die Wünsche der Kunden in einem Gerät vereint, die Konkurrenten bis dahin ignorierten.

Das können Sie auch. Sie müssen aber nicht unbedingt in eine neue Branche wechseln.

2. Update, Neuauflage oder Reaktivierung guter Produkte, die keine Gewinne mehr bringen.

Apple berücksicht bei jeder Neuauflage die neuen Wünsche der Kunden. Auch das können Sie. Möchten Sie gute Produkte reaktivieren und wieder in die Gewinnzone bringen? Nutzen Sie meine 40 Jahre Erfahrung!

3. Keine Schulden, keine Kredite für die Entwicklung neuer Produkte.

Apple hatte bereits mit dem Verkauf von Lizenzen sämtliche Investitionen gedeckt, bevor das erste iPhone verkauft wurde. Steve Jobs hat die Lehren aus der Vergangenheit gezogen, als Apple unter seinen Vorgängern fast pleite ging. Apple macht nie mehr Schulden für die Entwicklung neuer Produkte.

4. Souverän und unabhängig bleiben! Keine Expansion mit fremden Kapital!

Wie Sie sich entschulden, oder, wie Sie in Zukunft ohne Fremdkapital expandieren, evtl. sogar steuerfrei, zeige ich Ihnen gerne.

5. Geld verdienen

Neue Produkte aus Kundensicht entwickeln und sie zu Geld machen. Oder gute Produkte reaktivieren, wieder in die Gewinnzone bringen und verkaufen.

{lang: 'de'}