Warum die iPad-Kunden den Tablet-Verkäufern keine Chance lassen

{lang: 'de'}

 

Das Handelsblatt schreibt: 

Apples Tablet: Warum das iPad der Konkurrenz keine Chance lässt

Ein interessanter Artikel mit krassen Denkfehlern

1. Apple verkauft kein Tablet!

Bisher gibt es keinen Tablet-Markt, wie alle früheren Versuche – und vor allem die Verkäufe von Android-Tablets belegen. 
Der Mythus von einem Tablet-Markt wurde von Old-School-Marketern geboren, die noch immer nach Zielgruppen suchen, die es nicht gibt. Denen sind Android & Co. auf den Leim gegangen, Apple nicht. Diese Old-School-Marketer vergleichen das iPad mit Tablet-PC. Der Kunde nicht, weil er kein Tablet-PC möchte. Einen PC hat er ja schließlich schon, der ihm nur Zeit, Geld und Ärger gekostet hat.

2. Apple produziert keine Produkte, sondern Komplett-Lösungen aus einer Hand.

Von jedem Apple-Gerät profitiert der Nutzer, weil er vorher gefragt wurde und das Gerät praktisch mit entwickelt hat. 
Apple macht was Kunden wünschen.

3. Die Entscheidung fällt für Apple

   A) entweder emotional, 
   B) emotional und wirtschaftlich, oder 
   C) aus wirtschaftlichen Gründen. 

Letztere spielen dann eine Rolle, wenn der Nutzer das Gerät beruflich nutzt. Selbst wenn ein MAC teurer ist als ein PC, ist der MAC allein aufgrund des Betriebssystems wesentlich billiger als ein PC. Man muss ja nur die Abstürze, Softwareprobleme, Virenbefall usw. berücksichtigen, zu welchen Ausfallzeiten und Folgekosten diese führen. Für Unternehmer wäre oft der teuerste MAC billiger als der billigste PC.

4. Apple bietet höheren Profit für den Kunden und erhält dafür höhere Preise.

Apple hat es nicht nötig, sich auf Preiskampf einzulassen und fährt eine völlig andere Strategie: 
Höherer Kunden-Profit als die Konkurrenz macht Apple zum wertvollsten Unternehmen der Welt
Die Kunden-Profit-Strategie geht voll auf: Mit nur 5% Marktanteil beim iPhone macht Apple 20% des Umsatzes und 55% des Gewinns weltweit!

5. Die gleichen "Kaffeesatzleser" …

… die vor 2 Monaten noch nicht wussten, dass Google Google+ starten, prognostizieren jetzt für 2015, dass die Verkäufe des iPad schrumpfen und dass 2016 das wie Blei in den Regalen schlummernde Android-Tablet das iPad überholen wird. Wer das glaubt, der ist wahrscheinlich auch davon überzeugt, dass er bald einen Sechser hat, obwohl er nicht Lotto spielt. 

Egal, wie klein Ihr Unternehmen ist, mit der Kunden-Profit-Strategie hängen Sie Ihre Konkurrenz ab. Starten Sie jetzt!

{lang: 'de'}

Eine Antwort auf „Warum die iPad-Kunden den Tablet-Verkäufern keine Chance lassen“

Kommentare sind geschlossen.